dENKGARTEN

Texte, Kommentare, Infos, Videos  

Klima-Special

Klima-Special---Das 'Denkgarten'-Dossier zum Thema



INTRO:
Wenn in unseren Zeiten und Tagen, ….mit reichlichst Daten, Fakten und Zahlen eingespeist und eingepreist von allerhand 'Instituten' und Aktivisten aller Richtungen 'belegt' und flankiert den Weg in die breitere Öffentlichkeit finden....und dennoch in all diesen Aktivitäten die eigentliche Dimension, die mit dem Klima-Wandel in die menschliche Erkenntnis-H e r a u f-Forderung* tritt (und massivst auf der Matte steht) außen vor bleibt,…. dann kann bestenfalls einiges auf der Zeitschiene abgefangen werden. 

Mehr aber (leider) auch nicht!....und das in der 'Tiefe der Zeit' unbesehene und unbearbeitet gebliebene wird uns bald....und allenfalls in etwas nuancierten Realisierungen....wieder 'auf die Füße fallen'...!!
So wichtig es also ist, dass man sich den technischen H er a u s-Forderungen (denen in vielen Fällen nicht die Dimension einer 'akuten Hilfeleistung' und somit ihre zeitnotwendige Berechtigung abgesprochen sein soll)....widmet, so wichtig ist aber zumindest a u c h in ein wesentlich erweitertes *Verständnis zu kommen, warum wir als spirituell eingebundene  MenschenGemeinschaft es mit einer weltweiten 'Klima-Krise' als HERAUF-Forderung zu tun haben!...!
In der Tiefe der Sache geht es daher um wesentlich erweiterte Erkenntnis-Schritte von der UMwelt in die wesenhafte MITwelt:

                                   




  

_____________________________






Klima-Special:
Wenn dem bekanntem Statement, das da heißt „Allen unseren Krisen liegt letzendlich eine spirituelle Krise zugrunde“ auch in Fragen der 'Klima-Krise' etwas abgewonnen werden kann, so könnte es nun dringlichst an der Zeit sein, die 'spirituellen Hinter-und Untergründe' in die 'Klima-Betrachtungen' einzubeziehen.
Über den "menschengemachten Klimawandel" vermag man weitestgehend nur auf der Schad-'Stoff'-Ebene zu sprechen....und von da aus allenfalls auf die Klimaveränderungen früherer Erd-Epochen abheben. Stichwort: 'Klimawandel gab es schon immer'! 





Leider ist mit 'Klimawandel gab es schon immer' nix anderes formuliert, als wenn man behaupten würde, weil Klein-Fritzchen mit 18 Monaten bei Versuchen ins Gehen zu kommen mit dem Kopf vor die Wand läuft, es sich bei wiederkehrendem 'gegen die Wand laufen' mit 48 Jahren, um einen Vorgang aus identischen 'Beweg-Gründen' handeln würde.
Kurzum: Fritz unterscheidet sich NICHT von Fritzchen ....und das 'Tasten im Raum' ist dazu mit 48 geistes-qualitativ unterschiedslos. 
Und genau auf diesen 'qualitativen' Unterschied käme es e i g e n t l i c h an..!!
Denn genauso wie 'Fritzchen' und 'Fritz' auf sehr unterschiedlichen geistigen Stufen in dem gleichen, aber durch den Zeitverlauf sich entwickelnden 'Organismus', stecken (der eben durch den Entwicklungs-Gang durch die Zeit nicht mehr d er s e l b e  ist) genauso wenig ist ein heutiger „Klimawandel“ mit irgendeinem Klimawandel in vergangen Erd-Zeiten zu vergleichen!
HEUTE liegt dem Klimawandel noch etwas anderes zugrunde: Es sind eben nicht nur 'Schad-Stoffe' die heute (gewissermaßen 'Fritz' mit 48 Jahren) wirken, sondern, ja, wie soll man das nennen, die 'Schad-Ideen'?...die Schad-Mentalprojekte?....die Schad-Weltverneinungs-Machenschaften?. ..? 
Also, die großen 'Welt-Vernichtungs-Orgien des DENKENS mitsamt ihrer eingebauten A-MORAL gegenüber aller wirklich freien Zukunft und Entwicklung des Menschen und der MitWelt !'
Wirkt das 'anthropogen' und gewissermaßen als 'ResonanzRückkopplung' bis in das 'Klima' und seine 'Wandlungen' hinein. ..?
Also, Klima als 'Resonanz-Ebene' viel weiter gedacht.....!
Und da nix so dringlichst auf der Matte steht, als dass wir endlich ganz andere Beziehungen zwischen 'Menschlicher Mentalität und Moral' und irdischen 'Elementar-Gewalten' zulassen, als diejenigen, die über die Stoffes-Ebenenen ...eben den „Schad-Stoffen“ der Erd-Hülle 'eingelagert werden....und weiterhin nicht zu den tiefer sitzenden 'Schad-Ideen' (Hilfsbegriff) durchdringen, dann kommen wir an das EIGENTLICHE, das gewissermaßen ' in der Tiefe der Zeit' unserer Bewusstwerdung harrt, leider nicht heran!...!!

So sei ein Kernbereich der dringlichst anstehenden Bewusstwerdung hier vermittels einer Aussage Rudolf Steiners benannt:

"Daher hat diese Wissenschaft kein Bewußtsein von den intimeren Zusammenhängen des Menschenlebens mit dem kosmischen Leben. Die Art und Weise, wie heute auf der Erde Wind und Wetter verlaufen, wie also der Rhythmus unseres äußeren Klimas sich vollzieht, ist im wesentlichen das Fortschwingen von Rhythmen, die durch das Rechtsleben im sozialen Organismus vergangener Zeiten veranlaßt worden sind. Der Mensch steht einmal mit der äußeren Wirklichkeit, auch der natürlichen Wirklichkeit, in einer gewissen Beziehung. Und es ist notwendig, einzusehen, daß dasjenige, was sich als Rechtsgebiet um uns herum entwickelt, nicht etwas bloß Abstraktes ist, was die Menschen begründen, was entsteht und wieder verschwindet, sondern das, was zunächst ideell ist, was zunächst im Rechtsgebiete lebt, es lebt in einer späteren Zeit des Erdendaseins in der Atmosphäre, in den Schwingungen, in der ganzen Konfiguration, in den Bewegungen der Atmosphäre." (Lit.: GA 199, S. 217f) 

Nun könnte es m.E. eine der wichtigsten Fragen sein, ob Steiner mit dem Hinweis auf die Notwendigkeit „....
einzusehen, daß dasjenige, was sich als Rechtsgebiet um uns herum entwickelt, nicht etwas bloß Abstraktes ist, was die Menschen begründen, was entsteht und wieder verschwindet, sondern das, was zunächst ideell ist, was zunächst im Rechtsgebiete lebt, es lebt in einer späteren Zeit des Erdendaseins in der Atmosphäre, in den Schwingungen, in der ganzen Konfiguration, in den Bewegungen der Atmosphäre" etwas für unsere Zeiten und Tage SEHR beachtenswertes gesagt hat. 

Ganz besonders beachtenswert v
or dem Hintergrund der aktuellen Meldungen in Richtung "Die Welt rüstet auf"! 
Ja, „Die Welt rüstet auf“. Militärisch. Und von den bekannten dumpf-dröhnenden geistigen Abdankungen gegenüber allen eigentlich ZeitErforderissen im Gewand 'atomarer Strategien' und 'Nuklearer Teilhabe' etc. als 'geistige Normalitäten' maskiert, sei denn assoziativ das von Steiner zum "Rechtsgebiet" gesagte in die 'Rüstungsgebiete' erweitert. (Die ja auch letztendlich mit allen "Rechtsgebieten' in Beziehung stehen!) Ist „was die Menschen begünden“ ...“was zunächst ideell ist“ HIER und JETZT auch in in die mittel-und langfristige "Art und Weise, wie heute auf der Erde Wind und Wetter verlaufen, wie also der Rhythmus unseres äußeren Klimas sich vollzieht" einzubeziehen. (!??!)
Lässt sich also auch sagen, dass das zunehmend beklagte „Klima-Chaos“ mit den Chaos-und Welt-Venichtungs-Bereitschaften der Menschheit (natürlich sang-und klangvoll und ggf. mit reichlichst 'Militärischen Ehren' und ausgebufften 'Strategien' flankiert) zusammenhängt?
Kurzum: „Klima Chaos“ für 'Lebens-Zusammenhang-Chaoten'?...?
Nochmal in Kürze: Damit soll nicht alles was im Bereich der 'Schad-Stoffe' gesehen und angegangen wird, in Abrede gestellt werden.....


.
....und manchmal scheint es beinahe so, als wenn die Welt ein 16 jähriges Mädchen braucht, damit einige wichtige Fragen wenigstens mal vor dem 'Zeitfenster' ins Sichtfeld geraten. Und auch das sei nur kurz angemerkt: Ohne eine Agentur, die sich auf ihr Handwerk versteht, kommt eine 16jährige vom Vorplatz des Schwedischischen Parlaments wohl kaum nach Davos, nach Brüssel oder gar noch nach Rom zum Papst....das mag alles irgendwie 'gelenkt' sein....ändert aber nix am Kern der Botschaft, sich der weltweiten 'Luft-Verschmutzung' endlich mal AKTIV zu widmen....!!
Vor dieser generell notwendigen 'Ansage' empfinde ich die gesamte ...leider auch von etlichen 'Intellektuellen' und gar 'Spirituellen' mitgepushte und fatalerweise auf einer materialistisch Erfassung (die eben den tieferen Ursachen hinzurechnen ist!..!!)  der 'Klima-Veränderungen' beruhende sogenannte Klimafakten-Kampagne gegen Greta Thunberg als ziemlich 'bescheiden'.  Das schenkt sich bestenfalls 'hüben' und 'drüben' nix.

Denn da wird letztendlich beidseitig nur die „Stoff-Ebene“ gesehen, bedient und sich gegenseitig...und öfteren mit reichlich Schwindel- und Lügen-Vorwürfen attackiert....was für die 'tobenden Oberflächenbewegungen' ganz förderlich sei dürfte...aber trotzdem ...oder gerade deswegen eine Erfassung dessen, was uns gewissermaßen in der Tiefe der Zeit über die 'Klima-Krise' entgegentritt, wohl eher behindert.

Wilfried Michalski

_________________________________________________________________________



Ergänzend noch einige Texte und weiterführende Links:


"
KlimaWandel-Die zwei Seiten einer Entwicklung: 
Eine Quetsch-Zange hat ZWEI Backen.
Die 'Treibhausgase' (als Sammelbegriff für globale Luft-Verdreckung) sind die eine Backe der Zange. Die andere ….und weitestgehend ausgeblendete... Backe ist die In-Welt-Katastrophe, die der Um-Welt-Katastrophe vorausgegangen ist!
Es müssen endlich BEIDE Backen der Quetsche ins Blickfeld kommen. ..!
Ohne eine Realisierung der vorausgegangenen 'Denk-Katastrophen' und ihrer Überwindung durch ein weitaus umfassenderes Verständnis der Lebens-und Wesens-Zusammenhänge von 'Mensch-Erde, Kosmos' werden wir allenfalls und bestenfalls 'etwas Zeit gewinnen'....und die eigentliche Frage an uns ALLE, an unser Welt-und Menschenverständnis….und als Frage 'hinter' den Klima-Entwicklungen.... doch unbeantwortet lassen.
Kurzum: An b e i d e n Seiten der 'Quetsche' muss nun 'entgegengehebelt' werden. Nur eine Seite zu sehen und einbeziehen zu wollen, greift immer zu kurz! So wenig wie es ausreicht, nur eine 'technische' Ebene sowohl in der Problem-Entstehung als auch seiner Bewältigung sehen zu wollen....so wenig reicht es aus, nur eine spirituelle (und/oder sonstwie 'kosmische') Dimension der Klima-Veränderungen in Betracht zu ziehen. Es müssen nun b e i d e Seiten gesehen und angegangen werden: Zum einen, die technische Ebene mit sofort einsetzbarer 'Umwelt-Technik'....insbesondere in Form massenhaft installierten solaren Energie-Erntern (im Verbund von Bauen-Siedeln-eMobilität)....und zum anderen, mit einer kräftigen Erkenntnis-Erweiterung in Richtung der WESENS-Zusammenhänge, die den Menschen als Um-Welt (besser MitWelt) umleben...und umw i r k e n! Also eine WIRKlichkeit im eigentlichen Begriffs-Sinn sind!...!
Und diese WIRKlichkeiten warten a u c h auf den Menschen …. dass er  e n d l i c h  seine Aufgabe und Verantwortung auf und mit der Erde versteht....und e r g r e i f t! ( Und manchmal stelle ich mir vor, dass die in diesen WIRKlichkeiten AnWESENden schier in Verzweiflung geraten, wenn mancherorts so salopp postuliert wird: „Der Mensch braucht die Erde, aber die Erde braucht den Menschen nicht“!)
___________________________________________________________________________



Zum immer wieder virulenten Thema des Weltklimas, des 'Klimawandels', der Klimakatastrophen und dem Streit darüber, ob der Klimawandel 'anthropogene' Ursachen hat, möchte ich noch einmal auf eine Sicht der Dinge verweisen, die zwar völlig jenseits aller gängigen Klimawissenschaften steht, die ich aber dessen ungeachtet dennoch für beachtenswert halte.

 


Dazu stelle ich eine einfache Zentral-Frage noch einmal in den Raum:
'Wie menschenfühlig wird das Wetter?'
„Wetterfühlige Menschen“ gehören zu unserem Sprach-und Begriffsschatz. 'Menschenfühliges Wetter' wohl kaum.


Aber genau in diese fehlende Begrifflichkeit einer den Menschen gegenüber mit eigenen Wahrnehmungsqualitäten, die bis in ein 'Fühlen' hineinreichen, ausgestatteten Umwelt (treffender als wesenhafte MitWelt zu bezeichnen) ist die 'Klimatologie' zu erweitern.
Damit soll nicht das gängige Erkenntnisspektrum der 'Klimawissenschaften' in allen Teilen in Abrede gestellt in werden. Aber es muß nun unbedingt durch ein erweiterte Erfassung der 'Klima-Komponenten', wenn schon nicht grundsätzlich neu 'fundamentiert', so doch zumindest 'ergänzt' werden!

https://denkgarten.blogspot.com/2019/01/klima-wandel-und-menschen-werke.html

_____________________________________________________________________


Das Klima ändert sich..... weil wir uns nicht ändern!?!


(Original-Text in der Erstfassung bereits von 2003)

Jedes Jahr ein neues „ Jahrhunderthochwasser"...oder eine "nie gemessene Trockenheit“....
.....Stürme und Orkane, auch in Europa, die in dieser Häufung und Intensität ohne Vorbild sind. 
Ungeheure Schadenssummen durch Ereignisse, die so noch nicht da gewesen sind und von denen die Klimaforschung sagt, dass sie in der Zukunft zunehmen und weitaus größere Schäden verursachen werden. 
Schäden, die die uns in Kategorien treffen können, die uns bisher als Folge von kriegerischen Auseinandersetzungen bekannt sind.


https://denkgarten.blogspot.com/2013/06/das-klima-andert-sich-weil-wir-uns.html´


____________________________________________________________________________

Kann "Mutter Erde" zurückschlagen...und wenn ja, warum?

Ich möchte aus aktuellem Anlass und angesichts der auch in Deutschland sich verstärkenden Naturkatastrophen einige auszugsweise Textpassagen hier noch einmal, sozusagen als 'Ableger' in den 'Denkgarten' einbringen, die bereits in anderen meiner Blogs* veröffentlicht wurden.
Im ersten 'Ableger' ( Erstveröffentlichung im Sept. 2011) geht es zwar in der Hauptsache um Erweiterungen unserer Wahrnehmung hinsichtlich der Atomenergie, aber das ist ohne Mühe auch auf andere Gefährdungen des Erden-Lebens durch den Menschen übertragbar.
Kern der 'Anfrage' sind die Verbindungen des Mentalen der Menschen mit dem Elementaren der Erde 
und der damit einhergehenden NOTwendigkeit den  'vorsorgenden Katastrophen-Schutz' in die Bereiche der menschlichen 'Mental-Projekte' zu erweitern.


Im letzten Jahr (2010) kam mir, auf dem Umweg über den Lesetisch meiner Tochter, der Roman "Der Schwarm" von Frank Schätzing in die Hände.
Erst habe ich nur mal so 'hineingelesen'. Dann kam ich aber schon nach einigen Seiten nicht mehr aus dem Lesen raus … und habe so den ganzen Roman innerhalb einiger Tage 'verputz'.

In dem – überaus spannend geschriebenen- Roman geht es, kurz zusammengefasst, um eine sich zunehmemd vernetzende und letztendlich weltweit agierende Offensive von Meeresbewohnern diverser Gattungen gegen den Menschen und dessen Umtriebe und technische Manifestationen in den Weltmeeren. Das fängt an mit dem Angriff bisher harmloser Makrelen auf ein kleines Fischerboot vor Peru, geht weiter über kleinste Würmer, die sich in unterseeische Steilhänge an Küsten Norwegens bohren und diese kollabieren lassen, durch Rutschungen und Meeressenkungen ausgelöste Tsunamis, Angriffe von Orcas auf Touristenschiffe und etliche andere Ereignisse, die man kurzum benennen könnte: Das Meer ist die Dummheit und Hybris der Menschheit kräftig satt und haut dieser die Folgen ihres Handelns mit gewaltigen Katastrophen um die Ohren. 
Das Interessante an der Geschichte - und der Grund, warum ich das hier einbringe- aber ist, dass irgendwann eine der Hauptfiguren des Romans darauf kommt, dass diese Angriffe nicht aus einer tumben Sphäre biologischer Instinkte kommen können, sondern von einer überragenden Intelligenz, älter als der Mensch, koodiniert und gelenkt sein müssen.
Beim Lesen dieser Stelle, an der jemand dahinter kommt, was da eigentlich los ist, hatte ich das Gefühl, dass der Autor da unversehens eine Wirklichkeit beschreibt, die mich auch schon seit geraumer Zeit 'umtreibt': 
Die Lebensebenen der Erde sind intelligent und vernetzt!


Das Meer ist nicht bar jeglicher reaktiver Qualitäten gegenüber dem Menschen! Es kann mit seinen 'Bewohnern' zum Gegenangriff übergehen!

Ist das nur Fiktion?
Nur Romanstoff für das Abenteuer im Lesesessel?
Oder kann so etwas – jedenfalls in der Richtung – wirklich geschehen? 
(Nicht nur hinsichtlich des Meeres, sondern auch auch in anderen Naturbereichen)


https://denkgarten.blogspot.com/2013/06/kann-mutter-erde-zuruckschlagenund-wenn.html